Das war die Motorworld Classics Bodensee 2018

Bis vor kurzem hieß sie noch “Klassikwelt Bodensee”. Doch seit der Übernahme der Motorworld Group heißt die Oldtimermesse in Friedrichshafen “Motorworld Classics Bodensee”. Auf den ersten Blick hat sich bis auf den Namen nicht viel getan. Zehn Hallen sind voll mit dem, was unser liebstes Hobby ist: altes Blech in seinen schönsten Farben und Formen. Neben den Händlern und Clubs sind vor allem die Besucherpakrplätze ein Highlight. Schade nur, dass aufgrund der neuen “Parkordnung” – Besucher die mit ihren Klassikern vorfahren müssen seit heuer eine Parkgebühr und den Eintritt zahlen –  viele Plätze in der Arena zwischen den Hallen viele Parkplätze leer standen. Die Oltimer-Parkarena in Halle A1 ist jedes Jahr schwieriger zu erreichen. Dieses Jahr konnte man sie am einfachsten von außen erreichen. Obwohl dort eine breitere Masse an Fahrzeugen herrscht. Denn auf die Vielzahl an Jaguar- und Porsche-Clubs könnte man verzichten.

Und das ist das nächste Problem: wir haben uns erneut dazu entschlossen, keinen Stand auf der “Klassikwelt” aufzubauen. Wir finden, dass die Messe viel von ihrem Charme verloren hat und nicht auf die Vielfallt der Clubszene eingeht. Hoffentlich ändert sich das in den nächsten Jahren.

Hier eine kleine Gallerie zur Motorworld Classics: